Sicherheitsmerkmale der Euro Banknoten

Die Euro Banknoten sind mit zahlreichen Sicherheitsmerkmalen versehen, die Fälschungen unterbinden bzw. die Unterscheidung von echten und gefälschten Noten gewährleisten sollen.

Für die Prüfung von Banknoten empfiehlt sich das „Fühlen-Sehen-Kippen“-Prinzip. Im Anschluss eine Beschreibung der einzelnen Sicherheitsmerkmale:

Fühlen

Erhabene Oberfläche
Die Banknoten verfügen über eine erhabene Oberfläche, die mit einer besonderen Drucktechnik erzeugt wird. Die Abkürzungen der Europäischen Zentralbank, die Wertzahlen und die Tore und Fenster heben sich von der Oberfläche ab.


Sehen

Wasserzeichen
Im weißen Allonge-Bereich ist ein Wasserzeichen eingearbeitet.


Sicherheitsfaden

Im Gegenlicht ist ein Sicherheitsfaden sichtbar


Durchsichtsregister

Die Wertangabe ist zu einem Teil auf der Vorderseite zur anderen Seite auf der Rückseite aufgedruckt. Im Gegenlicht ist die Wertangabe vollständig sichtbar.


Fluoriszierende Fasern

Unter Schwarzlicht sind fluoriszierende Fasern im Papier sichtbar.


Kippen

Hologramm
Das Hologramm wechselt beim Kippen zwischen dem Euro Symbol und dem jeweiligen Wert (bei 5, 10 und 20 Euro Scheinen – im Folienstreifen) bzw. zwischen dem Architekturmotiv und dem Wert (bei 50, 100, 200 und 500 Euro Scheinen – im Folienelement). Ebenso auf allen Werten der Zweiten Serie.


Wertzahl Farbwechsel (nur bei 50, 100, 200 und 500 Euro Scheinen sowie bei 5, 10, 20 und 50 Euro Scheinen der Zweiten Serie)

Die Wertzahl wechselt beim Kippen der Banknote die Farbe von rot auf braun bzw. von grün auf blau (5, 10, 20, 50 Euro Zweite Serie).


Irodinstreifen (nur bei 5, 10 und 20 Euro Scheinen)

Auf der Rückseite wird beim Kippen der Note der Glanzeffekt des Irodinstreifens sichtbar.