Das EURO-Zeichen

Das Euro Zeichen wurde vom ehemaligen Chefgrafiker der Europäischen Gemeinschaft Arthur Eisenmenger erfunden. Der im Jahr 1914 geborene Deutsche zeichnete in den letzen Tagen seiner Karriere mit Tusche das Euro Logo auf einen ca. 20 cm breiten Zeichenkarton. Eisenmengers schuf das Eurozeichen ohne ihm große Bedeutung beizumessen als ein Symbol für Europa, ein Währungssymbol hatte er nicht im Sinn. Im Jahre 1974 ging Eisenmenger schließlich in Pension und der Entwurf verschwand in irgendeiner Schublade.

Als im Jahr 1997 das Euro Zeichen als Symbol für die Euro-Währung der Öffentlichkeit präsentiert wurde, sah Eisenmenger die Präsentation im Fernsehen und glaubte seinen Augen nicht, als er seinen alten Entwurf wieder erkannte. Nicht nur, dass Eisenmenger mit keinem Wort als Schöpfer des Entwurfs erwähnt wurde, wurde auch noch verlautbart, der Euro wäre von einem Team von 4 Personen entworfen worden. Eisenmenger hatte den Entwurf damals jedoch ganz alleine gestaltet.

Die offizielle Leseart der EU zum Euro-Zeichen war folgende: Das Zeichen ist an das griechische Symbol Epsillon angelehnt und steht als Symbol für die Wiege der Europäischen Zivilisation. Die beiden Striche symbolisieren die Stabilität des Euro bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes. Eine Definition die sich nicht mit Eisenmengers Motivation deckt, der nach eigenen Angaben den Euro „ohne viel zu überlegen“ als Verschmelzung der Buchstaben E und C gezeichnet hat.

Aus Arthur Eisenmengers Feder stammen ausser dem Euro-Zeichen auch noch die Europaflagge und die CE-Kennzeichnung.